Rauchentwicklung Gebäude

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde in der Nacht auf Sonntag, 23. Oktober 2022 um 01:15 Uhr mit dem Einsatzstichwort „FEUER_4“ und „MANV_2“ (Massenanfall von Verletzten, Stufe 2) zu einem Brandereignis in einem Wohn- und Geschäftshaus in Kamen-Methler alarmiert. Die ursprüngliche Alarmierung der Einsatzkräfte ging von einer ausgelösten Brandmeldeanlage aus. Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein ausgedehnter Kellerbrand festgestellt. Durch das Brandereignis war bereits das Treppenhaus eines Wohnhauses verraucht. Daraufhin wurden zahlreiche Kräfte nach den obigen Alarmstichwörtern zur Einsatzstelle nachgeordert und eine Evakuierung des Gebäudes vorbereitet. Durch die eingeleiteten Maßnahmen der Feuerwehr stellte sich im Verlauf heraus, dass eine Evakuierung glücklicherweise nicht mehr erforderlich war. Ebenfalls von der Verrauchung war ein angrenzender Supermarkt betroffen. Der Fernmeldedienst Kreis Unna fungierte an der Einsatzstelle als Ansprechpartner zwischen Einsatzleitung und Leitstelle, stellte die Kommunikation zu diversen Organisationen und Behörden sicher und führte den Bereitstellungsraum Rettungsdienst. Der Einsatz konnte bei einem hohen Kräfteansatz nach 4 Stunden für den Fernmeldedienst beendet werden. Personen wurden bei diesem Ereignis nicht verletzt. Ein ausführlichen Einsatzbericht gibt es bei den Kollegen der Freiwilligen Feuerwehr Kamen. Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit! (MH)

Gefahrguttransporter Stoffaustritt

Am gestrigen Donnerstag wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna gegen 13:17 Uhr zu einem Gefahrguteinsatz zur Unterstützung der Feuerwehr Bergkamen alarmiert. In einem Industriegebiet im Stadtteil Rünthe war es zu einem Gefahrgutaustritt aus einem LKW gekommen. Während des Einsatzes übernahmen die Einsatzkräfte des Fernmeldedienstes die Kommunikation zur Leitstelle und waren Ansprechpartner für Behörden und Presseanfragen. Darüber hinaus wurde eine umfangreiche Lagedarstellung zur Verfügung gestellt und zahlreiche zusätzliche Informationen für die Einsatzleitung eingeholt. Der Einsatz für den Fernmeldedienst konnte gegen 20 Uhr beendet werden. (CL)

Gebäudebrand

Kurz nach unserem ersten Einsatz an diesem Tag wurde der Fernmeldedienst um 23:25 zu einem Gebäudebrand in Bönen alarmiert. Vor Ort übernahm der Fernmeldedienst die Kommunikation mit der Leitstelle. Ebenfalls wurden Einheiten in den Bereitstellungsraum alarmiert. Der Fernmeldedienst stellte auch eine Fahrzeugübersicht dar, damit die Einsatzleitung eine Übersicht bekam, welche Einheiten in welchem Einsatzabschnitt aktiv sind. Nach rund 4 Stunden konnte der Fernmeldedienst aus dem Einsatz entlassen werden. (RN)

Salzsäure in Pfandautomat

Der Fernmdeldedienst wurde am Abend zu einem ABC-Einsatz in Bergkamen-Rünthe alarmiert. Vor Ort übernahm der Fernmeldedienst die Kommunikation von der Einsatzstelle zur Leitstelle. Ebenfalls kümmerte sich der Fernmeldedienst um die Informationsbeschaffung für die Einsatzleitung. Nach rund 2 1/2 Stunden konnte der Einsatz für den Fernmeldedienst beendet werden. (RN)

Chlorgasaustritt

Der Fernmeldedienst wurde am Abend zu einem ABC-Einsatz am Wellenbad in Bergkamen-Weddinghofen alarmiert. Vor Ort übernahm der Fernmededienst die Kommunikation zur Leitstelle und führte die Übersicht der Einheiten vor Ort. Nach rund 1 1/2 Stunden konnte der Einsatz für den Fernmeldedienst beendet werden. (RN)

Unwetterlage in Fröndenberg

Der Fernmeldedienst Kreis Unna befindet sich seit heute Vormittag 12:50 Uhr im Einsatz. Initial wurde durch die Leitstelle Unna Unterstützung bei der Bewältigung einer Unwetterlage angefordert. Im Verlauf der durchziehenden Unwetterfront wurde die Stadt Fröndenberg mit einer Starkregenfront von stellenweise 130 mm / Std. stark getroffen. Über mehrere hundert Einsätze werden derzeit zusammen mit überörtlichen Kräften und dem ELW 2 als Führungskomponente abgearbeitet. Parallel unterstützten wir mit Personal die Leitstelle bei der Abarbeitung der auflaufenden Unwettereinsätze.

Unklare Feuermeldung, Flammen schlagen aus Gebäude

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Sonntag, 03. Januar 2021, um 23:19 Uhr zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Bergkamen in die Industriestraße nach Bergkamen alarmiert.Vor Ort brannten ungefähr 150 Paletten angrenzend an einer Lagerhalle. Das Feuer drohte auf die Lagerhalle überzugreifen. Durch die eingeleiteten Löschmaßnahmen konnte jedoch ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Lediglich Oberlichter wurden durch die entstandene Hitze zerstört. Folglich kam es zu einer massiven Rauchentwicklung in der Halle. Der Fernmeldedienst Kreis Unna stellte während des Einsatzes die Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Leitstelle dar. Der Besprechungsraum wurde ebenfalls für Besprechungen vor Ort genutzt.Der Einsatz endete für den Fernmeldedienst Kreis Unna um ca. 01.45 Uhr. (MH)

Scheunenbrand Bergkamen

Am Donnerstag, 19. April 2018 wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 12:25 Uhr aufgrund eins Scheunenbrandes in Bergkamen alarmiert. Vor Ort brannte eine Scheune mit großen Mengen Heu, das Feuer drohte auf angrenzende Stallungen überzugreifen. Der Fernmeldedienst unterstützte die Einsatzleitung vor Ort und stellte den Kontakt zwischen Einsatzleitung und Leitstelle her. Ein Übergreifen den Feuers konnte glücklicherweise verhindert werden. Der Einsatz für den Fernmeldedienst endete um 14.15 Uhr. (MH)

 

Bild: D.Magalski

1 2