Pulverfund im Kindergarten

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Montag, 11. Januar 2021, um 14:27Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Unnain den Ortsteil Hermmerde alarmiert.Vor Ort war es zu einem Gefahrguteinsatz in einer Kindertagesstätte gekommen. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Unna auch noch zahlreiche weitere Kräfte wie der Rettungsdienstzug Kreis Unna oder Spezialkräfte der Feuerwehr Dortmund.Der Fernmeldedienst stellte während des Einsatzes die Kommunikation zwischen Einsatz- und Leitstelle sicher.Gegen 18:30Uhr konnte der Einsatz für den Fernmeldedienst beendet werden. (CL)

Unklare Feuermeldung, Flammen schlagen aus Gebäude

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Sonntag, 03. Januar 2021, um 23:19 Uhr zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Bergkamen in die Industriestraße nach Bergkamen alarmiert.Vor Ort brannten ungefähr 150 Paletten angrenzend an einer Lagerhalle. Das Feuer drohte auf die Lagerhalle überzugreifen. Durch die eingeleiteten Löschmaßnahmen konnte jedoch ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Lediglich Oberlichter wurden durch die entstandene Hitze zerstört. Folglich kam es zu einer massiven Rauchentwicklung in der Halle. Der Fernmeldedienst Kreis Unna stellte während des Einsatzes die Bindeglied zwischen Einsatzleitung und Leitstelle dar. Der Besprechungsraum wurde ebenfalls für Besprechungen vor Ort genutzt.Der Einsatz endete für den Fernmeldedienst Kreis Unna um ca. 01.45 Uhr. (MH)

Feuer an der Hochschule Unna

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde kurz nach Beginn des neuen Jahres um 02:27 Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Unna alarmiert. An Der Hochschule Unna in der Landesstelle Unna-Massen kam es zu einem Brand an der Außenfassade des Gebäudes. Bei näherer Erkundung stellte sich heraus, dass im Außenbereich eine Mülltonne brannte und ein Teil der Außenfassade beschädigt hatte. Die Brandmelderanlage des Gebäudes hatte ebenfalls ausgelöst. Die Feuerwehr Unna hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, sodass kein weiterer Einsatz des Fernmeldedienstes erforderlich war.

Schwerte Brand im Seniorenheim

Am gestrigen Abend gegen 21:40Uhr wurde der Fernmeldedienst nach Schwerte alarmiert. Dort war es zu einem Brand in einem Pflegeheim gekommen. Da die Feuerwehr Schwerte das Feuer schnell gelöscht hatte konnten wir noch auf der Anfahrt den Einsatz abbrechen. (CL)

Gefahrstoffaustritt in Werne

Am Dienstag, 15 Mai 2018, wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 09.11 Uhr mit dem Einsatzstichwort „TH_ABC_2“ nach Werne zur Stockumer Straße alarmiert. Dort sollte aus einem LKW ein Gefahrstoff austreten. Vor Ort bestätigte sich die Lage und es wurden umfangreiche Messmaßnahmen durchgeführt. Nach ca. 1,5 Std. konnte der LKW komplett entladen werden und das Gefahrgut stellte sich als ungefährliches „Korossionsschutzmittel“ heraus. Die Einsatzstelle wurde an einen ortsansässigen Marktleiter übergeben. Der Fernmeldedienst Kreis Unna übernahm während der Einsatzmaßnahmen die Kommunikation zur Leitstelle und den Behörden und führte ebenfalls eine Lagekarte. Der Einsatz konnte um 12 Uhr beendet werden. (MH)

Scheunenbrand Bergkamen

Am Donnerstag, 19. April 2018 wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 12:25 Uhr aufgrund eins Scheunenbrandes in Bergkamen alarmiert. Vor Ort brannte eine Scheune mit großen Mengen Heu, das Feuer drohte auf angrenzende Stallungen überzugreifen. Der Fernmeldedienst unterstützte die Einsatzleitung vor Ort und stellte den Kontakt zwischen Einsatzleitung und Leitstelle her. Ein Übergreifen den Feuers konnte glücklicherweise verhindert werden. Der Einsatz für den Fernmeldedienst endete um 14.15 Uhr. (MH)

 

Bild: D.Magalski

Lagerhallenbrand Unna

Am 05.04.2018 erreichten die Rettungsleitstelle gegen 15:08Uhr Anrufe über eine brennende Lagerhalle in Unna-Königsborn.
Sofort wurden umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Unna alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage, so dass auch der Fernmeldedienst zur Einsatzstelle entsandt wurde.
Während des Einsatzes übernahmen wir als Führungskomponente für den örtlichen Einsatzleiter, die Kommunikation zur Leitstelle, Behörden und nachrückenden Kräften.
Der Einsatz für den Fernmeldedienst konnte gegen 2:45Uhr beendet werden. (CL)

Weitere Informationen zum Einsatz in Unna, finden Sie hier:

https://www.hawr-digital.de/unna/Feuerwehr-Einsatz-in-Unna-nach-18-Stunden-beendet-133323.html

MANV_2

Bereits am vergangenen Freitag wurde der Fernmeldedienst gegen 23:23 Uhr in die Stadt Kamen alarmiert.
Die dortige Feuerwehr wurde gegen kurz nach 23 Uhr zu einem Brand in den Stadtteil Südkamen gerufen.
Schon auf der Anfahrt der ersten Kräfte war eine deutliche Rauchentwicklung sichtbar.
Unverzüglich wurden alle Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Kamen nachalarmiert.
Aufgrund des eingedrungenen Rauches in das Gebäude erfolgte eine Einsatzdisposition nach dem Stichwort ManV_2 und somit wurde auch unsere Einheit entsandt.
Vor Ort unterstützten wir mit dem ELW1 den LNA (Leitender NotArzt) und den OrgL (ORGanisatorischer Leiter Rettungsdienst) bei der Organisation von Patiententransporten.
Der ELW2 übernahm die Organisation des Bereitstellungsraumes für nachrückende Einheiten von Feuerwehr und Rettungsdienst und unterstützte unseren ELW1 bei der Transportorganisation.
Der Einsatz für den Fernmeldedienst Kreis Unna konnte nach ca. 1 Stunde beendet werden. (CL)

Foto: Feuerwehr Kamen

ABC-Alarm Unna

Am Dienstag den 02.01. wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna zu seinem ersten Einsatz im Jahr 2018 alarmiert. Zusammen mit der Feuerwehr Unna wurden wir um 20:14 Uhr mit dem Stichwort „TH_ABC_2“ zu der Straße „Feuerdornweg“ alarmiert. Gemeldet wurde dort von der Polizei der Fund eines unbekannten Pulvers im Briefkasten von Anwohnern. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Während die Feuerwehr Unna unter schweren Atemschutz das Pulver aus dem Briefkasten entfernte standen zahlreiche weitere Kräfte, darunter auch der Fernmeldedienst Kreis Unna, im Bereitstellungsraum. Durch polizeiliche Ermittlungsarbeit stellte sich schnell heraus, dass der Einsatz unmittelbar mit einem ähnlichen Einsatz aus dem Stadtgebiet Hamm zusammenhing. Da bereits im Stadtgebiet Hamm die Substanz als unbedenklich eingestuft wurde, wurde die Substanz durch die Kräfte unter Atemschutz in ein luftdichtes Behältnis verschlossen und der Kriminalpolizei zu weiteren polizeilichen Ermittlungen zur Verfügung gestellt. Während des Einsatzes wurde außerdem telefonischer Kontakt zu der Analytischen Task Force (kurz: ATF) in Dortmund hergestellt, um das Vorgehen abzustimmen.
Nach Abschluss der Maßnahmen war der Einsatz gegen 21.30 Uhr beendet und die Kräfte wurden aus dem Bereitstellungsraum entlassen. Der Fernmeldedienst Kreis Unna musste nicht tätig werden. (MH)

1 2 3