Leckage an einem Tanklaster

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Dienstag 16. Februar um 11:30 Uhr mit dem Alarmstichwort „TH_ABC_2“ zur Unterstützung der Feuerwehr nach Unna alarmiert.An einem Tanklaster kam es zu Undichtigkeiten. Infolgedessen kam es zum Austritt von Benzin. Die Feuerwehr dichtete die betroffenen Stellen ab und leitete entsprechende Maßnahmen ein.Der Fernmeldedienst übernahm vor Ort die Kommunikation zwischen Einsatzleitung und Leitstelle. Der Einsatz für den Fernmeldedienst konnte nach 1,5 Stunden beendet werden. (MH)

Pulverfund in Poststelle

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Donnerstag, 14. Januar 2021, um 13:16Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Unna alarmiert.Vor Ort war es erneut zu einem Gefahrguteinsatz gekommen.Aufgrund der Rückmeldung von der Einsatzsatelle konnte der Fernmeldedienst die Einsatzfahrt abbrechen. (CL)

Pulverfund im Kindergarten

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Mittwoch, 13. Januar 2021, um 15:32Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Unna alarmiert.Vor Ort war es ebenfalls zu einem Gefahrguteinsatz in einer Kindertagesstätte gekommen.Aufgrund der Rückmeldung von der Einsatzsatelle konnte der Fernmeldedienst die Einsatzfahrt abbrechen. (CL)

Pulverfund im Kindergarten

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Dienstag, 12. Januar 2021, um 14:53Uhr zur Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr Holzwickede alarmiert.Vor Ort war es, wie auch schon gestern in Unna-Hemmerde, zu einem Gefahrguteinsatz in einer Kindertagesstätte gekommen. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Holzwickede auch noch Spezialkräfte der Feuerwehr Dortmund.Der Fernmeldedienst stellte während des Einsatzes die Kommunikation zwischen Einsatz- und Leitstelle sicher.Gegen 18:10Uhr konnte der Einsatz für den Fernmeldedienst beendet werden. (CL)

Pulverfund im Kindergarten

Der Fernmeldedienst Kreis Unna wurde am Montag, 11. Januar 2021, um 14:27Uhr zur Unterstützung der Feuerwehr Unnain den Ortsteil Hermmerde alarmiert.Vor Ort war es zu einem Gefahrguteinsatz in einer Kindertagesstätte gekommen. Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Unna auch noch zahlreiche weitere Kräfte wie der Rettungsdienstzug Kreis Unna oder Spezialkräfte der Feuerwehr Dortmund.Der Fernmeldedienst stellte während des Einsatzes die Kommunikation zwischen Einsatz- und Leitstelle sicher.Gegen 18:30Uhr konnte der Einsatz für den Fernmeldedienst beendet werden. (CL)

Gefahrstoffaustritt in Werne

Am Dienstag, 15 Mai 2018, wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 09.11 Uhr mit dem Einsatzstichwort „TH_ABC_2“ nach Werne zur Stockumer Straße alarmiert. Dort sollte aus einem LKW ein Gefahrstoff austreten. Vor Ort bestätigte sich die Lage und es wurden umfangreiche Messmaßnahmen durchgeführt. Nach ca. 1,5 Std. konnte der LKW komplett entladen werden und das Gefahrgut stellte sich als ungefährliches „Korossionsschutzmittel“ heraus. Die Einsatzstelle wurde an einen ortsansässigen Marktleiter übergeben. Der Fernmeldedienst Kreis Unna übernahm während der Einsatzmaßnahmen die Kommunikation zur Leitstelle und den Behörden und führte ebenfalls eine Lagekarte. Der Einsatz konnte um 12 Uhr beendet werden. (MH)

ABC-Alarm Unna

Am Dienstag den 02.01. wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna zu seinem ersten Einsatz im Jahr 2018 alarmiert. Zusammen mit der Feuerwehr Unna wurden wir um 20:14 Uhr mit dem Stichwort „TH_ABC_2“ zu der Straße „Feuerdornweg“ alarmiert. Gemeldet wurde dort von der Polizei der Fund eines unbekannten Pulvers im Briefkasten von Anwohnern. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Während die Feuerwehr Unna unter schweren Atemschutz das Pulver aus dem Briefkasten entfernte standen zahlreiche weitere Kräfte, darunter auch der Fernmeldedienst Kreis Unna, im Bereitstellungsraum. Durch polizeiliche Ermittlungsarbeit stellte sich schnell heraus, dass der Einsatz unmittelbar mit einem ähnlichen Einsatz aus dem Stadtgebiet Hamm zusammenhing. Da bereits im Stadtgebiet Hamm die Substanz als unbedenklich eingestuft wurde, wurde die Substanz durch die Kräfte unter Atemschutz in ein luftdichtes Behältnis verschlossen und der Kriminalpolizei zu weiteren polizeilichen Ermittlungen zur Verfügung gestellt. Während des Einsatzes wurde außerdem telefonischer Kontakt zu der Analytischen Task Force (kurz: ATF) in Dortmund hergestellt, um das Vorgehen abzustimmen.
Nach Abschluss der Maßnahmen war der Einsatz gegen 21.30 Uhr beendet und die Kräfte wurden aus dem Bereitstellungsraum entlassen. Der Fernmeldedienst Kreis Unna musste nicht tätig werden. (MH)