Gefahrstoffaustritt in Werne

Am Dienstag, 15 Mai 2018, wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 09.11 Uhr mit dem Einsatzstichwort „TH_ABC_2“ nach Werne zur Stockumer Straße alarmiert. Dort sollte aus einem LKW ein Gefahrstoff austreten. Vor Ort bestätigte sich die Lage und es wurden umfangreiche Messmaßnahmen durchgeführt. Nach ca. 1,5 Std. konnte der LKW komplett entladen werden und das Gefahrgut stellte sich als ungefährliches „Korossionsschutzmittel“ heraus. Die Einsatzstelle wurde an einen ortsansässigen Marktleiter übergeben. Der Fernmeldedienst Kreis Unna übernahm während der Einsatzmaßnahmen die Kommunikation zur Leitstelle und den Behörden und führte ebenfalls eine Lagekarte. Der Einsatz konnte um 12 Uhr beendet werden.

+++ Scheunenbrand in Bergkamen +++

Am Donnerstag, 19. April 2018 wurde der Fernmeldedienst Kreis Unna um 12:25 Uhr aufgrund eins Scheunenbrandes in Bergkamen alarmiert. Vor Ort brannte eine Scheune mit großen Mengen Heu, das Feuer drohte auf angrenzende Stallungen überzugreifen. Der Fernmeldedienst unterstützte die Einsatzleitung vor Ort und stellte den Kontakt zwischen Einsatzleitung und Leitstelle her. Ein Übergreifen den Feuers konnte glücklicherweise verhindert werden. Der Einsatz für den Fernmeldedienst endete um 14.15 Uhr. (MH)

Bild: D.Magalski

+++ Lagerhallenbrand in Unna +++

Am 05.04.2018 erreichten die Rettungsleitstelle gegen 15:08Uhr Anrufe über eine brennende Lagerhalle in Unna-Königsborn.
Sofort wurden umfangreiche Kräfte der Feuerwehr Unna alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die gemeldete Lage, so dass auch der Fernmeldedienst zur Einsatzstelle entsandt wurde.
Während des Einsatzes übernahmen wir als Führungskomponente für den örtlichen Einsatzleiter, die Kommunikation zur Leitstelle, Behörden und nachrückenden Kräften.
Der Einsatz für den Fernmeldedienst konnte gegen 2:45Uhr beendet werden.

+++ Dienstabend Digitalfunk +++

 

Der Digitalfunk ist der Funkstandard der Zukunft und so widmeten wir unseren Dienstabend, vom vergangenen Mittwoch, den Grundlagen dieses Systems.
Viele Kommunen des Kreises Unna setzen den Digitalfunk bereits seit einiger Zeit ein. Teilweise wurde der Analogfunk an Einsatzstellen sogar ganz abgelöst und so gewinnt dieses Thema auch für den Fernmeldedienst an Bedeutung.
Unter anderem wurden folgende Punkte behandelt:

 

– Welche Vor- und Nachteile bietet das System?

– Was kann der Digitalfunk leisten?

– Wie funktioniert der Digitalfunk und wo liegen die Unterschiede zum Analogfunk.

Dieser Dienst beschäftigte sich ausschließlich mit der Theorie. Ein Dienst zur praktischen Handhabung folgt.

+++ Dienstabend Lagedarstellung +++

Am vergangenen Mittwoch trafen sich die Kameraden zu ihrem 2-wöchentlichen Dienst.
„Lagekarte“ war das Thema und somit wurde das richtige Führen einer Lagekarte nach Vorgaben des IdF NRW(Institut der Feuerwehr NRW) geübt.
Angenommen wurde ein fiktiver Großbrand nach einer Explosion auf einem weitläufigen Firmengelände.
Neben der korrekten Darstellung der anrückenden Kräfte, galt es die Orte von verletzten und/oder vermissten Personen richtig zu kennzeichnen und eine Kräfteübersicht aufzustellen.
Eine, zu jedem Zeitpunkt, aktuelle Übersicht über die Einsatzlage, soll es dem Einsatzleiter, im Ernstfall, erleichtern die notwendigen Entscheidungen und Maßnahmen zu treffen, ohne selbst direkt am Einsatzort zu sein. (CL)